>

Autobahnmeisterei Nützen



Entwurf eines Gestaltungskonzeptes

Es handelt sich hierbei um einen privatwirtschaftlichen Auftrag der Firma Via Solutions Nord zur Entwicklung eines Farbkonzeptes für den mehrteiligen Gebäudekomplexes der Autobahnmeisterei (A7) in Nützen.

Der Auftrag umfasste die Entwicklung eines Farbkonzeptes zur Fassadengestaltung für alle Gebäudeteile, sowie die Betreuung der Umsetzung durch entsprechende Fachfirmen.


     


Das Farbkonzept

Das Farbkonzept umfasst 8 Farbtöne, die einerseits zu einer dreitönigen Blau- und Rotorange-Gruppe, sowie einer zweitönigen unbunten Gruppe angelegt sind. Der Grundfarbdreiklang Rot-Grau-Blau aus dem Via Solution Logo ist somit aufgegriffen und als klares aber gleichzeitig belebendes, horizontales Streifenband um den Gebäudekomplex organisiert.


   



Im Verlauf und auf breiter Fläche dominiert das mittlere, sachliche aber nicht zu dunkle Grau - hier und dort erlauben wir uns eine Auflockerung durch minimalistische Ausschweifungen im Sinne der Architektur.

Das Bürogebäude und die dahinterliegende Transporterhalle heben sich durch den Einsatz einer matten, horizontal gewellten Alulamelle (RAL 9006) - dem Architekten sei Dank - ab. Gleichzeitig fügt sich diese stimmig in den Sreifenverlauf, sowie die Grau-Gruppe ein.

Die Rotorange-Gruppe gipfelt in einem Orangeton, der deutlich an die alltäglich Arbeitsmontur der Straßenarbeiter erninnert.






Die Gestaltung der Hallenseiten und Rückwand

Alle drei Hallen zusammen erbegen eine Rückwandfläche in der Länge von ca. 120 Metern und 5,60 Meter Höhe, hinzu kommen zwei trapezförmige Seitenwändflächen von ca. 14 Metern Länge und 7 Metern Höhe.

Um diese großen Flächen weiter aufzulockern und ansprechender zu gestalten wurde eine rythmische Modulation aus den horizontalen umlaufenden Streifenbändern entwickelt. Ausgangspunkt sind die beiden Seitenwände an denen sich die Streifenbänder zu zwei Dreiecksformen öffnen - was sich an eine entfernte Abstraktion des Wortes "V I A" anlehnt. Mit dieser Formation ist der 45° Streifen eingeführt und setzt sich als dynamisches Thema auf hellgrau unterlegtem Schweif fort.

Die freie Modulation schmalerer 45° Bänder auf diesem Schweif greift die grundsätzlichen Proportionen der Gesamtanlage in Farbe und Form auf.